Gerhard Renner

Gerhard Renner

Entstehung des Werkes

  • bei einer Lesung am Coburger Theater traf der Künstler die Schauspielerin Anja Lenßen und war von deren Ausstrahlung fasziniert und er fragte Sie , ob er sie malen dürfe
  • das erste Gemälde zeigte Frau Lenßen sitzend, im Schneidersitz, in einem grünen T-Shirt, was den Künstler nicht besonders zusagte
  • Bild wurde von der Mutter gekauft, um es an die Tochter zu verschenken
  • Herr Renner bat die Schauspielerin ein weiteres Mal Modell zu stehen, seinen Wünschen nach, in einem Kostüm
  • Frau Lenßen ist immer in Kostümen und in einer Rolle, weshalb sie keine Kostümierung auf dem Bild wollte, dennoch sollten ihre Schuhe mit aufs Bild
  • Format gab aber kein Gemälde  bis zu den Füßen her, weshalb sie den Schuh in die Hand nahm

Was inspiriert mich?

Am liebsten male ich Stillleben, Tücher Steine Gefäße aus Blech oder Keramik. Diese unscheinbaren Gegenstände begleiten uns durchs Leben. Leider haben wir es verlernt das Wesentliche im Leben zu sehen.

Wie gestaltet sich dein kreativer Prozess?

Ich male nur Dinge, die ich vor augen habe. Die gegenstände Personen und Landschaften werden beobachtet und in den Bildern eingefangen.

künstlerischer Werdegang

  • geboren am 12. April 1951 in Sonneberg (Thüringen)
    Autodidakt, freiberuflich seit 1986
  • ca. 500 gemälde gemalt und an über 60 Ausstellungen teilgenommen
  • Ausbildung als Kunsterzieher und Erfahrungen als Lehrer
  • 1986-2003 viele Ausstellungen in der Region Mitteldeutschland
  • 2005/06 Städtische Galerie Sonneberg
  • 2007-2009 Galerie Weimar, Leinefelde-Worbis, Suhl
  • 2010 Ausstellungen in Arnstadt und Erfurt
  • 2012-2015 Schloss Bedheim
  • 2016 und 2017 Museum Schloss Eisfeld

Wie kam ich zur Kunst?

Anfangs war es das Zeichnen und die Plastik, manchmal abstrakte und wilde Bilder. Eine Begegnung mit dem Maler Jürgen Böttcher/Strawalde und seinen lebendigen, gefühlvollen Bildern begeisterte mich und brachte mich zur figürlichen Malerei.

Öl auf Leinwand

www.gerhardrenner.de/index.html

Römhild